Hervorgehobener Artikel


Freitags um 18.30 Uhr geht’s los, montags gegen 22 Uhr erfolgt der letzte Abpfiff des Spieltags. Dazwischen wird in der ersten und zweiten Liga landauf, landab munter – mal mehr, mal weniger ansehnlich – gekickt, auf den Rängen mal mehr, mal weniger gezündelt und auf den zahlreichen Fernsehkanälen berichtet, kommentiert und analysiert (das ist im Normalfall weniger erträglich). In der Wahrnehmung des geneigten Fans mutiert Fußball zum Stress! Wie soll man da noch den Ãœberblick behalten? Keine Angst, gar nicht so schwierig: An dieser Stelle fasst der Jahrhunderttorben die wichtigsten Geschehnisse jedes Spieltags zusammen. Einfach nachlesen – und keiner wird am Stammtisch merken, dass man das gesamte Wochenende mit seiner Freundin im nahen Orchideengarten verbracht hat…

29. Spieltag/1. und 2. Liga

In dieser Woche heißt’s: „Kicker“ kaufen! Denn Top-Thema des früheren Fußballfachmagazins ist laut Ankündigung: „der deutsche ,Clasico’”. Gut, dass das mit dem Clasico, Clásico oder was auch immer abgrundtiefer Nonsens ist, das haben wir für unsere schnuckelige kleine, bisweilen familiäre, aber intellektuell um Längen überlegene Fußballphilosophie-Gemeinde ja bereits in der Hinrunde geklärt (und zwar genau hier: 13. Spieltag). Interessant aber wird es sein zu erfahren, wieso das arme spanische Wort nicht nur die Schmach ertragen muss, von heute auf morgen statt feuriger Katalanen und Madrilenen plötzlich spießbürgerliche Münchner und sozialschwache Dortmunder zu umfassen, sondern jetzt auch noch per kickerlichem Dekret den spezifischen Artikel „der“ zugeordnet bekommt. Weiterlesen

27. Spieltag/1. und 2. Liga und 89. Spieltag/Nations League

Edith, es ist schon der 28. Spieltag, trotzdem:
Es wird immer doller! Alle, denen die nationale Liga nichts mehr gibt – okay, da haben wir Deutschen sogar Verständnis, weil wir uns ständig Hoffenheim – Augsburg und nächste Saison vielleicht sogar Paderborn – Mainz anschauen müssen –; alle, die trotz der 24-Stunden-pro-Tag-auf-allen-Kanälen-Berichterstattung zu Welt- und Europameisterschaften noch keinen Overkill ausmachen können; alle, die trotz Champions und Euro League der Meinung sind, mit Fußball werde noch nicht genug Geld gescheffelt; alle, die sich im Vier-Jahres-Rhythmus die Hände reiben, weil sie es nicht erwarten können, bis der Confed-Cup beginnt – all jene dürfen sich alle zwei Jahre auf die neue Nations League freuen! Wenn nicht noch ein Wunder geschieht und irgendwer bei der Uefa anfängt nachzudenken. Aber ganz ehrlich: Eher beginnt der FC Bayern damit, sich von seinen Spielern und leitenden Angestellten polizeiliche Führungszeugnisse vorlegen zu lassen. Weiterlesen

26. Spieltag/1. und 2. Liga, Teile des 27. Spieltags sind auch schon rum…

Halbe Freude! Oder doch ein bisschen mehr? Wichtig ist ja, was am Ende rauskommt. Also sehen wir’s einfach extrem positiv: Die Torlinientechnik kommt nicht. Erstmal. Aber es war ein dreckiger Sieg, sprich, alles andere als ein überzeugender. Denn auch wenn das Ergebnis stimmt: Die Argumente waren die falschen. Es hat wohl nicht die Fußball-Romantik gesiegt. Sondern die Angst vor zu hohen Kosten. Und jeeeeeetzt – warten schon alle auf Jahrhunderttorbens Lieblings-Nonsens-Spruch sämtlicher Fußball-Kommentatoren-Götter: SEI’S DRUM! Weiterlesen

14. – 17. März, 25. Spieltag/1. und 2. Liga

Auf geht’s Leute, Fußball! Keine völlig sinnfreie, sondern eine wirklich und ernsthaft nett gemeinte Erinnerung. Dieses zeitweilen erbärmliche Gekicke ist ja doch ein bisschen in den Hintergrund gerückt in den vergangenen Tagen. Kann sich noch irgendwer an mehr als ein Ergebnis vom Wochenende erinnern? Natürlich nicht! Da gab’s zu so viel Wichtigerem seinen Senf zu geben. Von Wurscht-Ulis bevorstehender allsamstäglicher, erfolgloser Suche nach einer Sky-Kneipe in Landsberg bis zum ebenso sicher scheinenden nächsten Tritt mit den Füßen gegen den Fußball – aber nicht das Spielgerät, sondern die Sportart – durch die Einführung der Torlinientechnik. Und als wäre das nicht genug, jetzt auch noch das: Nur knapp zwei Wochen nach Michael Ashelms traditionsgemäß einmal pro Jahr abgefeuerten Angriff auf den 1. FC Kaiserslautern in der F.A.Z. springen auch fast alle anderen Qualitätsblätter des deutschen Journalismus – von Mainzer Allgemeiner Zeitung bis zur Münchner TZ – mit auf. Und wiederholen, was vor 14 Tagen schon falsch war. Genau wie vor einem Jahr. Und vor zwei Jahren. Weiterlesen

7. – 10. März 2014, 24. Spieltag/1. und 2. Liga

Heute dürfen sich die Freunde der Trigonometrie, der linearen Algebra und der Grundschulmathematik freuen: Der Jahrhunderttorben beschäftigt sich mit der mysteriösen Marke, die angeblich vor dem Abstieg schützen soll. Und die sich bei genauer Betrachtung – sollen wir das schon vorwegnehmen? – ja, können wir, weil es für die meisten wohl nicht wirklich überraschend kommen dürfte – als dodaler Schwachsinn herausstellt. Deshalb nennt er es: die 40-Punkte-Lüge! Weiterlesen

22. – 24. Februar 2014, 22. Spieltag/1. und 2. Liga

Ohje, das ist mal ‘ne richtig schwierige Kiste heute. „Der große Red-Bull-Bluff“ haben die 11 Freunde getitelt. Der Aufmacher hat dann, naja, sagen wir mal, überschaubar viel Neues geliefert. Aber: Jetzt gehen die Diskussionen netzweit so richtig los. RB-Leipzig-Freunde schreien auf, weil sie davon überrascht wurden, dass sie keiner so recht mag. Fußball-Liebhaber und Traditionalisten schreien auf, weil ihnen die seit einigen Jahren etwas handzahmen 11 Freunde nicht weit genug gehen. Anhänger anderer Retortenklubs schreien auf, weil sie die ganze Diskussion nicht verstehen und sich beim Power Yoga gestört fühlen. Traditionalisten schreien auf, weil sie viel lieber nur noch mit Traditionalisten diskutieren wollen und nicht mit Leuten, die gerade Power Yoga machen. Fitnesstrainer schreien auf, weil keiner Pilates macht. Die Event-Fans schreien auf, weil sie so überhaupt nicht verstehen können, worum es eigentlich geht, und dachten, dass sie auf nichts als Zustimmung stoßen, wenn sie #Hoffenheim bei Facebook eingeben. 11 Freunde schreien auf, weil alle sie falsch verstanden haben. Und der Jahrhunderttorben muss sich irgendwo positionieren. Nicht zwischen den Stühlen, sondern da, wo er hingehört. Über allen anderen Beteiligten. Weiterlesen

14. – 17. Februar 2014, 21. Spieltag/1. und 2. Liga

Dank der technischen Probleme, unter denen der Jahrhunderttorben weiterhin leidet (jetzt funktionieren die Like-Buttons unter den Beiträgen nur unregelmäßig – wer von euch sieht sie denn wie oft mit welchem Browser?), ist es schon reichlich spät geworden für unseren traditionellen Rückblick auf den jüngsten Spieltag. Deshalb nutzen wir doch die Gelegenheit, um die Frage zu klären, die der Jahrhunderttorben in den vergangenen Tagen schon auf seiner Facebook-Seite zur Diskussion gestellt hat und die sich wohl jeder Fußball-Fan (sofern er auch Sky-Abonnent ist) derzeit stellt: Was – verdammt noch mal – geht mich „House of Cards“ an? Weiterlesen

7. – 10. Februar 2014, 20. Spieltag/1. und 2. Liga

Kaiserslautern und Köln steigen nicht auf! Und die seit Monaten wie stark angetrunken übers Spielfeld torkelnden Hamburger und Bremer steigen womöglich ab! Die wenigen wichtigen Vereine, die dann noch in der ersten Liga kicken müssen, kommen im Laufe der nächsten zwei, drei Jahre dazu – und schon wird jedes Jahr in Liga zwei der zwar inoffizielle, aber dafür echte, richtige, tatsächliche deutsche Meistertitel ausgespielt. Während Hoppenheim, Wolfsburg, Mainz, Augsburg und wie sie alle heißen, ihren Spaß in Liga eins haben können – vor leeren Rängen, sobald das Event-Publikum seine neue Leidenschaft für Crocket, Power-Walking oder Kappensitzungen entdeckt. Weiterlesen

31. Januar – 2. Februar 2014, 19. Spieltag/1. Liga

Wichtiges ist an diesem Wochenende in Fußball-Deutschland geschehen: Der Jahrhunderttorben hat nun endlich sein Logo. Eines, das für Tränen und Gänsehaut sorgt. Es zeigt die Aktion, auf die der Name unseres sympathischen kleinen Fußball-Refugiums zurückgeht: das (DAS!) Jahrhunderttor. Das einzig wahre. Erzielt von Fritz Walter am 6. Oktober 1956 in Leipzig. Wunderschön! Niemand muss es sich ausdrucken, an die Wand hängen und jeden Morgen davor knien, um für die Rückkehr des Fußballs, wie wir ihn lieben, zu beten. Muss keiner, aber es bietet sich an. Weiterlesen

24. – 26. Januar 2014, 18. Spieltag/1. Liga

Immer! Immer freuen wir uns wie Ex-Profifußballer vorm Coming-Out, wenn endlich die Winterpause zu Ende geht! Wenn es endlich wieder darum geht, wer wem die Bälle reinstolpert, wer wen weggrätscht und welcher Kommentator den größten Rotz verzapft. Und es endlich wieder völlig egal ist, welcher der zurecht vergessenen ehemaligen Nationalspieler durch die Offenlegung seiner sexuellen Vorlieben welchen Papst unter Umständen verärgert haben könnte. Hier ist wieder: eure Leidenschaft, euer Jahrhunderttorben, euer Blog! Weiterlesen