13. – 16. September 2013, 5. Spieltag/1. Liga und 7. Spieltag/2. Liga

Far out! Vom so ziemlich am weitesten entfernten Eck Deutschlands – von der Heimat aus gesehen – meldet sich der Jahrhunderttorben in dieser Woche. Aus Rostock. Von einem wunderbaren Seminar mit größtenteils wunderbaren Journalistenkollegen. Nur einen kleinen Fehler hat’s hier: Obwohl die Kollegen aus allen Teilen des Landes kommen, ist (fast) alles schwarz-gelb.

Als hätte der Jahrhunderttorben in ein Hummels-Nest gestochen. Heißt das überhaupt Nest? Wespennest, Bienenstock – wie nennt man es eigentlich bei Hummels? Ist aber auch zweitrangig. Ein klasse Champions-League-Abend in einem urigen Rostocker Pub liegt hinter uns, mit tiefgehenden 50-Jahre-Bundesliga-Diskussionen, die sogar die altgedienten Hansa-Anhänger nebenan dazu gebracht haben, dass sie – nach eigener Aussage – nicht mehr dem Konferenz-Kommentator, sondern ausschließlich den Fußballromantikern in schwarz-gelb und rot-weiß gelauscht haben. Mit vereinten Kräften, unter Zuhilfenahme weiterer Rostocker in der Kneipe, haben wir es sogar geschafft, die ehemalige Hansa-Schweden-Fraktion zu rekonstruieren. Jaja, auf Wibran und Arvidsson kommt jeder, aber wie geht es weiter? Antworten wie immer an ralph@hasenhuettl.org. Die Auflösung gibt es nächste Woche.

Tja, und damit sind wir bei einem traurigen Thema gelandet. „Hasi“ hat das Rennen nicht gemacht. Weder in Lautern noch in Hamburg. Dort sitzen zunächst mal Leute auf der Trainerbank, die gar kein Tier in ihrem Namen tragen. Wodurch schon mal Tiger Gerland, Kobra Wegmann und Katze Zumdick ausscheiden. Und Ratinho. Der hat allerdings auch deutlich Wichtigeres zu tun. Denn das „Mäuschen“, unverzichtbarer Bestandteil der Lauterer Meistermannschaft von 1998, hat schon vor einiger Zeit in der Barbarossastadt ein Steak-Restaurant eröffnet. Und in dem gilt es auch, einige VIPs zu betreuen. So soll, unbestätigten Gerüchte zufolge, ein an dieser Stelle nicht näher benannter Kugelblitz dort gerne mal mit einem schönen Rotwein die Fleischberge hinunterspülen.

Im Sinne dieses nostalgischen Abends, an dem sich ein Pub aus Rostockern und Journalisten aus allen Landesteilen darauf geeinigt hat, dass jeder lieber die Partie Hansa gegen Wattenscheid 09 – egal in welcher Liga – einschalten würde als Mainz gegen Hoffenheim, gibt es jetzt – exklusiv auf jahrhunderttorben.de und vermutlich nie wieder sonst in dieser Form zu Papier gebracht – tolle Stichworte für alle die, die nicht dabei sein konnten: Oberliga Südwest, Igor Pamic, „Die Hansa-Kogge schwimmt ganz oben, während Dresdens Dynamo nur die rote Laterne antreibt“ (ARD-Sportschau Anfang der 90er), „Wir brauchen keinen Immel, wir haben unseren Teddy-Beer“ (das „Koan Neuer“-Plakat des 20. Jahrhunderts), Uwe Reinders, Andreas Zachhuber, Sergio Allievi, Wedau-Stadion (Stadionsprecher: „Spieler und Betreuerstab des MSV Duisburg fahren Lexus! Sie beziehen ihre Fahrzeuge im Autohaus Müller im Autoz(!)enter Buschhausen in Oberhausen. Die Qualität und das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis waren ausschlaggebend für diese Entscheidung. Lexus – die Mittelklasse-Limousine von Toyata!“), Grothifant, Ulrich-Haberland-Stadion, Rudolf-Harbig-Stadion, Kickers Emden, Uefa-Pokal, Rudi Kargus, Manolo, Uerdingen – Dresden 7:3, Udo Scholz – und viele andere Begriffe, die man mit echtem Fußball verbindet.

Für alle, die nach dieser Aufzählung noch keine Tränen in den Augen haben: Lest es noch einmal. Und nochmal. Und nochmal. Wenn’s dann immer noch nicht geklappt hat: Es besteht kein Zwang, den Jahrhunderttorben zu lesen, Fußball-Infos gibt’s auch in der Sport-Bild und bei DSF.

Das war’s für diese Woche. Im Exil musste sich der Jahrhunderttorben etwas kürzer fassen, denn wer weiß, wie lange die Infrastruktur hier hält. „Jahrhunderttorbens schönstes Ferienerlebnis“ ist um, nächste Woche geht’s wieder um den aktuellen Spieltag. Dann, wenn – hoffentlich – wieder klar ist, dass Sandhausen und Augsburg keine Spiele gewinnen sollten. Hamburg, Bremen und Lautern aber schon mal wieder. Und – so leid es mir tut (ehrlich gemeint!) – Braunschweigs einziger Punktgewinn der Hinrunde schon wieder in Vergessenheit geraten ist.

Viele Grüße vom Jahrhunderttorben, der sich schon mal den Weg ans Ostseestadion hat beschreiben lassen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>